Forex Demokonto ohne Anmeldung

Ein Forex Demokonto ermöglicht es sich ohne Risiko mit dem Handel von Devisen vertraut zu machen und seine Strategien ausgiebig zu testen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man ein realitätsgetreues Forex Demokonto zur Verfügung hat. Das sind aber leider nur die wenigsten, weswegen es wichtig ist, zuvor genau zu überprüfen, ob es die nötigen Anforderungen erfüllt, damit man sich tatsächlich ein Bild vom Wert seiner Strategien und des eigenen Könnens machen kann.
Im Folgenden wollen wir zeigen, worauf es bei der Wahl eines Forex Demokontos ankommt, damit man sich mit dessen Hilfe tatsächlich auf den Handel mit echtem Geld vorbereiten kann und stellen einen empfehlenswerten Anbieter vor.

Ein realitätsgetreues Forex Demokonto

Forex DemokontoWer einfach nach einem gutem Forex Demokonto sucht, mit dem er unter realen Bedingungen seine Strategien und sein Können testen möchte, dem wollen wir hier kurz eines vorstellen.
Es erfüllt alle Kriterien die dafür wichtig sind und die wir uns weiter unten noch genauer ansehen werden: So ist das Forex Demokonto dauerhaft kostenlos und ohne Registrierung nutzbar, es verwendet die echten Live-Börsenkurse und berücksichtigt alle beim Trading anfallenden Gebühren. Davon abgesehen könnt ihr damit nicht nur Forex, sondern auch CFDs von Aktien, Rohstoffen, Fonds, Kryptowährungen und was es sonst noch so gibt, handeln; nur für den Fall, dass ihr mal genug von den Devisen habt.
Unsere Empfehlung: Das Demokonto von Plus500. Besonders erfreulich; es ist innerhalb von ein paar Sekunden nutzbar. Dazu muss man nur auf der Website von Plus500 auf „Gratis-Demo probieren“ klicken, dort eine E-Mail-Adresse und ein Passwort als Login-Daten eingeben; schon öffnet sich die Benutzeroberfläche und man kann mit dem Trading loslegen. Mit den angegeben Login-Daten kann man sich von nun an in das Demokonto einloggen und dort weitermachen wo man aufgehört hat.
Wer ein Forex Trading Demokonto ohne Anmeldung bzw. ohne Angabe persönlicher Daten nutzen möchte, ist hier an der richtigen Adresse!

Hier geht es zum Forex Demokonto von Plus500
Zur Website von Plus500

Worauf es bei einem Forex Demokonto ankommt

Wie schon zuvor angedeutet, sind es vor allem drei Dinge, die euch die Qualität eines Demokontos rasch beurteilen lassen. Sind alle drei Punkte erfüllt, dann kann man sich mit diesem unter realen Bedingungen auf den Handel mit echtem Geld vorbereiten.
Im Folgenden zeigen wir noch einmal welche Punkte das sind und warum sie das sind:

Dauerhaft kostenlose Nutzbarkeit

Das Forex Demokonto sollt auf jeden Fall dauerhaft kostenlos nutzbar sein, weil man nur so seine Strategien über einen längere Zeitraum auf ihre Erfolgswahrscheinlichkeit testen kann. Tut man das nicht, dann kann man sich kein tatsächliches Bild von ihrem Wert machen.
Viele Anbieter begrenzen aber die Nutzbarkeit ihrer Demokonten. Wer das schon einmal erlebt hat, weiß wie ärgerlich es ist, wenn man plötzlich keinen Zugriff mehr auf seine Daten hat, weil der Testzeitraum abgelaufen ist. Natürlich bietet der Online Broker eine Lösung; man muss sich nur auch für ein echtes Konto registrieren, dann hat man auch wieder Zugriff auf die Demo und seine Daten; aber wer lässt sich schon gerne erpressen?

Die echten Live-Börsenkurse

Wer glaubt, dass ohnehin in jedem Forex Demokonto die echten Live-Börsenkurse verwendet werden, der hat leider falsch gedacht. Im Gegenteil: Die wenigsten tun das. Die meisten verwenden sogenannte „historischen Kurse“. Das können dann Kurse von vor einer halben Stunde, aber auch von gestern oder von vor einem Monat sein. Andere wiederum lassen sogar eigene Kurse von einer Software ausgeben.
Werden nicht die echten Live-Börsenkurse verwendet ist natürlich der Manipulation Tür und Tor geöffnet und so entwickelt sich der Kurs dann oft vorzüglich zugunsten des Traders. Nichts spornt nämlich mehr an auf den Echtgeldhandel zu wechseln als schnelle Gewinne in der Demo und das nutzen viele Anbieter aus!

Berücksichtigung der Gebühren

Für das Trading fallen gewisse Kosten an, die viele Online Broker in ihren Demokonten nicht berücksichtigen. Man sollte in jedem Fall darauf achten, dass das Forex Demokonto seiner Wahl, alle anfallenden Kosten miteinbezieht, denn nur so kann man sagen, ob ein Trade auch beim Handel mit echtem Geld im Plus geendet hätte.
Der Verzicht auf die Berücksichtigung der Gebühren führt zu einer positiv verfälschten Bilanz, was dem Trader vorgaukelt erfolgreicher zu sein, als er eigentlich ist. Auch dadurch erhoffen sie viele Anbieter, dass dieser eher geneigt ist auf den Handel mit echtem Geld zu wechseln, wo dann oft ein böses Erwachen wartet.

Das Demokonto von Plus500 erfüllt all diese Anforderungen, weswegen wir es mit gutem Gewissen empfehlen können.

Hier geht es zum Forex Demokonto von Plus500
Zur Website von Plus500

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Warum findet man keine reinen Forex Demo Accounts, sondern nur CFD Demos?

Reine Forex Broker und somit auch ihre Demokonten sind praktisch komplett vom Markt verschwunden. Der Hintergrund dafür ist der Aufstieg der CFD Anbieter. Differenzkontrakte ermöglichen es eben genau so mit Währungspaaren zu handeln, nur eben unter deutlich besseren Konditionen und Bedingungen. Dieser Umstand hat Forex Broker an sich einfach obsolet gemacht. Wer würde noch einen reinen Forex Broker nutzen wollen, wenn ein CFD Broker zur Verfügung steht, der diesem in sämtlichen Belangen überlegen ist?
Wenn man diesbezüglich also nach einem Forex Demokonto sucht, so wird man immer auf ein CFD Demokonto stoßen, welches neben Währungspaaren eben noch die Möglichkeit bietet auf viele andere Börsenkurse zu spekulieren.

Taugen Forex-Apps aus den App-Stores etwas?

Viele Anfänger spielen auch mit dem Gedanken sich eine Forex-App herunterzuladen, um den Handel mit Währungen kennenzulernen. Das ist in jedem Fall besser als gleich echtes Geld zu riskieren. Allerdings stellen sich bei solchen Forex-Apps einige Probleme, die dafür sorgen, dass eine Vorbereitung auf den Devisenhandel nicht unter realistischen Bedingungen möglich ist.
Zur Überprüfung kann man nämlich die oben definierten Kriterien anlegen und da fallen die meisten ganz einfach durch. So werden hier nämlich normalerweise historische Kurse verwendet und die Handelskosten nicht berücksichtigt, weil es sich rein um Börsenspiele handelt, hinter denen kein echter Online Broker steht. Damit fehlen dann natürlich auch die Handelskosten in solch einem Forex Demokonto.
Selbstverständlich spricht nichts dagegen eine Forex-App zu verwenden, um den Devisenhandel und die Möglichkeiten kennenzulernen. Rückschlüsse auf seine Fähigkeiten in Bezug auf den echten Forexhandel, also mit realem Geld, sollten man dadurch aber nicht ziehen. Dafür muss man schon ein Forex Demokonto nutzen, welches die angesprochenen Kriterien erfüllt!

Nach oben scrollen