CFD-Trader.info

CFD Handel Simulation – Kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar

CFD Handel SimulationWer mit dem CFD Trading beginnen möchte, der tut gut daran zunächst in einer Simulation zu üben. CFD Trading ist eine sehr risikoreiche Angelegenheit und so werden Anfänger ausdrücklich davor gewarnt ihr Glück mit diesem Finanzinstrument zu versuchen. Dieser Umstand rührt daher, dass beim CFD Handel große Hebel zum Einsatz kommen, welche zwar eine Chance auf schnellere Gewinne darstellen, aber ebenso das Risiko erheblich steigern. Somit ist auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich.
Anfänger im CFD Trading schaffen es normalerweise nicht dieses Risiko richtig abzuschätzen und müssen herbe Verluste einstecken. Eine CFD Simulation kann dabei helfen sich mit dem richtigen Umgang vertraut zu machen. Das macht zwar keinen Meistertrader aus einem, verringert aber das individuelle Risiko, weil man sich über seine eigenen Fähigkeiten im Klaren ist und weiß, wie schnell Geld beim CFD Handel verloren ist.

Empfehlenswerte Simulatoren für den CFD Handel

Viele CFD Broker bieten Interessierten ein Demokonto an, durch welches man sich einen Eindruck davon machen kann, wie es ist bei diesem Anbieter zu handeln. Viele davon eignen sich aber eigentlich nicht als Simulation, weil sie gewisse Kriterien nicht erfüllen, die aber Voraussetzung sind, wenn man sich tatsächlich auf den Handel mit Differenzkontrakten vorbereiten will.
Besonders auf drei Merkmale eines Demokontos sollte man achten. Sind diese vorhanden, so kann man damit sein Können unter realen Bedingungen testen:

1. Alle Gebühren müssen durch das Demokonto berücksichtigt werden

Dies stellt einen Punkt dar, der gerne in vielen Demokonten unberührt bleibt, weil durch nicht vorhandene Gebühren natürlich einfacher Gewinn erzielt werden kann. Durch diesen Umstand sind Nutzer eines Demokontos eher geneigt auf den Handel mit echtem Geld zu wechseln, was dem CFD Broker dann natürlich Einnahmen bringt. Für den Trader gibt es aber oft ein böses Erwachen, weil durch die anfallenden Kosten für die Orderausführung sich das Erzielen von Gewinn natürlich schwieriger darstellt.

2. Das Demokonto muss die echten Börsenkurse verwenden

Viele Demokonten nutzen nicht die echten Börsenkurse, sondern verwenden historische Kurse, beispielweise eine halbe Stunde zeitversetzt, von letzter Woche oder letztem Monat. Einige lassen auch eigene Kurse von einer Software erzeugen. Allerdings sollte man nur eine Simulation nutzen, welche die echten Börsenkurse zur Verfügung stellt. Alles andere kann manipuliert werden und man kann nie mit Sicherheit sagen, ob bei Trades nicht ein bisschen zugunsten des Traders eingegriffen wurde, um ihm den Wechsel auf den Echtgeldhandel schmackhaft zu machen (wodurch der CFD Broker dann an ihm verdienen könnte).

3. Die Nutzung sollte auf Dauer kostenlos möglich sein

Man sollte sich in jedem Fall auch vergewissern, dass die Nutzung des Demokontos auf Dauer unbegrenzt und kostenlos erfolgen kann. Viele stehen nämlich nur für einen beschränkten Testzeitraum zur Verfügung. Zwar muss man nicht bezahlen, wenn man es nach Ablauf weiterhin nutzen möchte, aber es wird verlangt eine Registrierung durchzuführen, also mit Angabe persönlicher Daten. Damit wird dann auch ein Echtgeldkonto eröffnet. Natürlich muss man dieses nicht aufladen und mit echtem Geld handeln, allerdings wollen sich CFD Broker so versichern, dass ein Nutzer der Simulation, sollte er mit dem Echtgeldhandel beginnen wollen, das bei ihm tut; immerhin hat er ja schon ein Echtgeldkonto registriert. Da ist es dann einfacher einfach Geld aufzuladen, als das ganze Registrierungsprozedere noch einmal woanders zu durchlaufen, wodurch er sich meistens für den schon bekannten Anbieter entscheidet!

CFD Handel Simulation – Unsere Empfehlung

Wir nutzen selbst und empfehlen die Simulation von Plus500, da diese alle genannten Kriterien erfüllt und obendrein auch noch sehr schnell, in etwa 15 Sekunden, ohne Angabe von persönlichen Daten, nutzbar ist.
Dazu klickt man einfach auf der Website von Plus500 auf Gratis-Demo probieren, gibt dann eine E-Mail-Adresse und ein Passwort als Login-Daten an und schon kann es losgehen. Die angegebenen Login-Daten fungieren fortan als Zugang zu eurem Account, damit ihr immer dort weitermachen könnt, wo ihr aufgehört habt.

Hier geht es direkt zu Plus500:

Zur Website von Plus500

Nach oben scrollen